Grüner Star: Was Mikronährstoffe bewirken können

Grüner Star (Glaukom) ist eine Erkrankung, die oft im fortgeschrittenen Alter auftritt. Bei Grünem Star ist der Augeninnendruck zu hoch, wodurch der Sehnerv geschädigt wird. Als Folge ist das Gesichtsfeld eingeschränkt, es kann im späten Stadium auch zu Erblindung kommen.

Das Augeninnere ist mit Kammerwasser gefüllt. Bei Grünem Star kann das Kammerwasser nicht richtig abfließen, wodurch der Druck steigt und als Folge der Sehnerv geschädigt wird.

Bei der Behandlung von Grünem Star kommen Augentropfen zum Einsatz, deren Wirkstoffe die Produktion des Kammerwassers hemmen oder dafür sorgen, dass es besser abfließen kann.

Mikronährstoffe können die Behandlung von grünem Star unterstützen.

WEITERLESEN LOHNT SICH!

AM ENDE DES ARTIKELS HABEN WIR DIR EINEN GUTSCHEINCODE BEREITGESTELLT.

Magnesium

Magnesium ist für die Blutdruckregulation wichtig und fördert außerdem die Durchblutung. Dadurch kann Magnesium das Abfließen des Kammerwassers unterstützen, wodurch der Augeninnendruck gesenkt werden kann.[1],[2]

Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren sind Bestandteil der Nervenzellmembranen und somit auch des Sehnervs. Außerdem kann Omega-3-Fettsäuren die Durchblutung fördern und oxidativen Stress verringern.[3]

B-Vitamine

B-Vitamine sind auch als Nervenvitamine bekannt, da sie für die Funktion von Nerven essentiell sind. Außerdem werden Vitamin B6, Folsäure (Vitamin B9) und Vitamin B12 für die Entgiftung von Homocystein benötigt. Bei einem Mangel steigt Homocystein an, was Nervenzellen und auch den Sehnerv schädigen kann.[4][5]

Patienten mit grünem Star haben oft erhöhte Homocystein-Werte.

Vitamin A

Vitamin A ist für den Sehvorgang essentiell. Es sorgt dafür, dass das Auge Lichtreize wahrnehmen kann. Nachtblindheit ist ein frühzeitiges Symptom von Vitamin A-Mangel.

Eine gute Versorgung mit Vitamin kann das Risiko senken, an grauem Star zu erkranken.[6] Da Vitamin A ein Antioxidans ist, kann es den Sehnerv auch vor Schäden durch freie Radikale schützen.

Arginin

Die Aminosäure Arginin wird für die Bildung von Stickstoffmonoxid (NO) benötigt. NO ist wichtig für die Gefäßgesundheit, da es dafür sorgt, dass sich die Gefäße erweitern. Bei grünem Star kann Arginin dadurch die Durchblutung im Auge verbessern, wodurch das Kammerwasser besser abfließen kann.

Erste Studien deuten an, dass Arginin bei Patienten mit grünem Star tatsächlich den Augeninnendruck senken kann.[7]

Antioxidantien

Patienten mit grünem Star haben oft erhöhten oxidativen Stress.[8],[9] Neben Vitamin A sind Vitamin E, Vitamin C, Zink und Selen wichtige Antioxidantien des Körpers. Sie können helfen, den Sehnerv vor oxidativem Stress zu schützen.[10]

Fazit: Mikronährstoffe können die Behandlung von Grünem Star unterstützen

Mikronährstoffe können die Behandlung von Grünem Star auf mehrere Arten und Weisen positiv beeinflussen. Sie können die Durchblutung im Auge fördern, wodurch das Kammerwasser besser abfließen kann. Außerdem ist eine gute Durchblutung für die Nährstoffversorgung des Auges wichtig. Mikronährstoffe können auch helfen, den Sehnerv vor weiteren Schäden zu schützen.

 

WIR HABEN DIR 10 % GUTSCHEIN FÜR UNSER Vitamin B komplex forte, Magnesium, Vitamin C und Omega-3 BEREITGESTELLT UND HOFFEN, DIR DAMIT EINE FREUDE ZU BEREITEN.

KOPIERE EINFACH DEN GUTSCHEINCODE AUGE+V10 UND GIB IHN AN DER KASSE EIN.

Zu den Produkten

 

[1] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/24233809/

[2] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19882529/

[3] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5931260/

[4] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/24699833/

[5] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22134713/

[6] https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0181551222000419

[7] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/10980664/

[8] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23651069/

[9] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25987108/