Selen: Warum dieses Spurenelement so wichtig für Dich ist

Selen gehört zu den unterschätzten Spurenelementen, von denen man nicht viel hört.

Dennoch spielt es eine wichtige Rolle bei vielen Prozessen in deinem Körper, einschließlich deinem Stoffwechsel und der Schilddrüsenfunktion. In diesem Artikel haben wir einige wissenschaftlich basierte Erkenntnisse und Fakten über dieses Mineral für dich zusammengetragen.

 

Was ist Selen?

Selen ist ein essentielles Mineral, das heißt, es muss über die Nahrung aufgenommen werden. In vielen Prozessen des Organismus spielt es eine Rolle, denn es ist als Baustein von Selenocystein, einer Aminosäure, Bestandteil verschiedener Enzyme.

Dabei übt es unter anderem eine Funktion als Antioxidans aus, denn es schützt die Zellen des Körpers vor Angriffen sogenannter "freier Radikale". Selen wird außerdem für die Produktion von Schilddrüsenhormonen und bei Männern für die Bildung von Spermien benötigt.

Ein Mangel an Selen führt in der Regel zu Einschränkungen der Muskelfunktion, Störungen deines Immunsystems sowie Problemen bei der Spermienproduktion. Studien deuten darauf hin, dass ein Selenmangel auch mit Leberkrebs in Verbindung stehen könnte.[1]

Selen findet sich in vielen Nahrungsmitteln, allerdings überwiegend in geringen Mengen. Dabei unterliegt besonders der Selengehalt pflanzlicher Nahrungsmittel großen Schwankungen, denn er wird von den Böden beeinflusst, auf denen die Pflanzen wachsen.

 

Darum ist Selen wichtig für die Gesundheit

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat genau festgelegt, welche gesundheitsbezogenen Aussagen (Health claims) in Bezug auf Selen gemacht werden dürfen.

Demnach trägt Selen

  • zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei
  • zu einer normalen Schilddrüsenfunktion bei
  • zu einer normalen Spermabildung bei
  • dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen
  • zur Erhaltung normaler Nägel bei
  • zur Erhaltung normaler Haare bei

Das Spurenelement zeigte auch in einigen Studien und Forschungen vielversprechende Ergebnisse und Ansätze.

 

Selen wirkt als starkes Antioxidans

Antioxidantien sind Verbindungen in Lebensmitteln, die Zellschäden durch freie Radikale verhindern. Diese freien Radikale sind normale Nebenprodukte von Stoffwechselprozessen, die täglich in deinem  Körper gebildet werden. Sie haben zwar einen schlechten Ruf, sind aber wichtig für deine Gesundheit. Freie Radikale erfüllen wichtige Funktionen, unter anderem schützen sie den Körper vor Krankheiten.

Dinge wie Rauchen, Alkohol und Stress können allerdings einen Überschuss an freien Radikalen verursachen, der zu Zellschädigungen und oxidativem Stress führt.[2]

Dieser wiederum wird mit chronischen Erkrankungen wie Alzheimer, Herzkrankheiten und Krebs sowie mit vorzeitiger Alterung und dem Risiko eines Schlaganfalls in Verbindung gebracht.[3]

Antioxidantien wie Selen helfen, oxidativen Stress zu reduzieren.[4]

 

Selen ist wichtig für die Gesundheit der Schilddrüse

Selen ist für die reibungslose Funktion deiner Schilddrüse notwendig. Das Schilddrüsengewebe enthält höhere Mengen an Selen als jedes andere Organ im menschlichen Körper.[5]

Es hilft, die Schilddrüse vor oxidativen Schäden zu schützen und spielt eine wesentliche Rolle bei der Produktion von Schilddrüsenhormonen. Eine gesunde Schilddrüse ist wichtig, weil sie den Stoffwechsel reguliert sowie Wachstum und Entwicklung steuert.[6]

Selenmangel wurde mit Schilddrüsenerkrankungen wie der Hashimoto-Thyreoiditis in Verbindung gebracht, einer Form der Hypothyreose, bei der das Immunsystem die Schilddrüse angreift.

Dazu fand eine Beobachtungsstudie mit mehr als 6.000 Personen heraus, dass ein niedriger Serumspiegel an Selen mit einem erhöhten Risiko für Autoimmun-Thyreoiditis und Hypothyreose verbunden ist.[7]

 

Selen könnte vor Herzkrankheiten schützen

Niedrige Selenspiegel stehen mit einem erhöhten Risiko für Herzerkrankungen in Verbindung.

Zum Beispiel zeigte eine Analyse von 25 Beobachtungsstudien, dass eine Erhöhung des Selenspiegels um 50 Prozent mit einer Verringerung des Risikos von Herzerkrankungen um 24 Prozent einherging.[8]

Das Mineral scheint auch die Marker für Entzündungen im Körper zu senken - einer der Hauptrisikofaktoren für Herzkrankheiten. Eine Überprüfung von 16 kontrollierten Studien, die über 433.000 Menschen mit Herzerkrankungen erfassten, zeigte, dass die Einnahme von Selenpräparaten die Werte des Entzündungsmarkers C-reaktives Protein (CRP) senkte.

Dazu erhöhte es auch die Werte der Glutathionperoxidase, einem starken Antioxidans.[9]

All das deutet darauf hin, dass Selen für die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems wichtig ist, da es Entzündungen und oxidativen Stress im Körper reduziert.

 

Selen könnte das Risiko bestimmter Krebsarten verringern

Zusätzlich zur Senkung von oxidativem Stress könnte Selen helfen, das Risiko für bestimmte Krebsarten zu senken.

Das könnte an der Fähigkeit des Minerals liegen, DNA-Schäden und oxidativen Stress zu reduzieren, das Immunsystem zu stärken und Krebszellen zu zerstören.[10]

Eine Überprüfung von 69 Studien, die mehr als 350.000 Menschen umfassten, ergab, dass ein hoher Selenspiegel im Blut mit einem geringeren Risiko für bestimmte Krebsarten, einschließlich Brust-, Lungen-, Darm- und Prostatakrebs, verbunden war.[11]

Einige Untersuchungen darauf hin, dass eine Supplementierung mit Selen die Nebenwirkungen bei Menschen, die sich einer Strahlentherapie unterziehen, reduzieren kann.

Zum Beispiel ging in einer Studie oral supplementiertes Selen mit einer höheren Lebensqualität und reduzierter strahleninduzierte Diarrhö bei Frauen mit Gebärmutterhals- und Gebärmutterkrebs einher.[12]

 

Selen ist wichtig für das Immunsystem

Dein Immunsystem hält deinen Körper gesund, indem es potenzielle Bedrohungen identifiziert und abwehrt. Dazu gehören Bakterien, Viren und Pilze.

Selen spielt eine wichtige Rolle für die Gesundheit deines Immunsystems, denn es hilft, oxidativen Stress in deinem Körper zu senken. Das reduziert Entzündungen und verbessert die Immunabwehr.

Studien haben gezeigt, dass ein erhöhter Selenspiegel im Blut mit einer verbesserten Immunantwort verbunden ist. Andererseits hat sich gezeigt, dass ein Mangel die Funktion der Immunzellen beeinträchtigt und zu einer langsameren Immunantwort führen kann.[13]

Studien haben auch einen Mangel mit einem erhöhten Risiko des Todes und des Fortschreitens der Krankheit bei Menschen mit HIV in Verbindung gebracht, während die Einnahme von Supplementen nachweislich zu weniger Krankenhausaufenthalten und einer Verbesserung der Symptome bei diesen Patienten führte.[14]

Darüber hinaus können selenhaltige Nahrungsergänzungsmittel helfen, das Immunsystem bei Menschen mit Influenza, Tuberkulose und Hepatitis C zu stärken.[15]

 

Mögliche Gesundheitsrisiken

Eine Überdosierung von Selen ist selten, das Gegenteil ist eher der Fall.

Folgende Anzeichen können auf eine Vergiftung mit Selen, auch als Selenintoxikation oder Selenose bezeichnet, hindeuten:

  • Brüchige Nägel
  • Hautläsionen und Hautausschläge
  • Ein knoblauchartiger Geruch im Atem und ein metallischer Geschmack im Mund
  • Fleckige oder kariöse Zähne
  • Gastrointestinale Probleme wie Übelkeit
  • Neurologische Abnormalitäten
  • Müdigkeit und Reizbarkeit
  • Haarausfall

In schweren Fällen kann eine akute Selenvergiftung zu schweren intestinalen und neurologischen Symptomen, Herzinfarkt, Nierenversagen und Tod führen.[16]

 

Selen in Nahrungsmitteln

Es gibt eine Reihe an Nahrungsmitteln mit höherem bis hohem Selengehalt. Als Beispiel haben wir hier ein paar davon aufgeführt:

  • Austern
  • Paranüsse
  • Heilbutt
  • Gelbflossenthunfisch
  • Eier
  • Sardinen
  • Sonnenblumenkerne
  • Hähnchenbrust
  • Shiitake-Pilze

Die Menge an Selen in pflanzlichen Lebensmitteln variiert je nach Selengehalt des Bodens, in dem sie angebaut wurden.

Als Beispiel sei eine Studie angeführt, die zeigte, dass die Selenkonzentration in Paranüssen je nach Region stark variierte. Während eine einzige Paranuss aus einer Region bis zu 288 Prozent der empfohlenen Zufuhr lieferte, waren es in anderen Regionen nur 11 Prozent.[17]

Für Menschen, die

  • sich streng vegetarisch oder vegan ernähren
  • Dialysepatienten sind
  • an Essstörungen leiden (Magersucht, Bulimie)
  • an Krankheiten leiden, die die Nährstoffaufnahme im Darm beeinträchtigen

kann eine hochwertige Nahrungsergänzung sinnvoll sein.

 

Selen - Ein Stoff, viele Funktionen

Selen ist ein essentielles Mineral und Spurenelement, das für das reibungslose Funktionieren deines Körpers unerlässlich ist.

Es spielt eine entscheidende Rolle im Stoffwechsel und der Schilddrüsenfunktion und hilft, deinen Körper vor Schäden durch oxidativen Stress zu schützen.

Darüber hinaus könnte Selen helfen, das Immunsystem zu stärken, das Risiko bestimmter Krebsarten zu reduzieren und sogar das Risiko von Herzerkrankungen zu verringern.

Da tierische Lebensmittel zu den wichtigsten Lieferanten von Selen zählen, können strenge Vegetarier und Veganer durchschnittlich eher zu einem Selen Mangel neigen. Für sie kann eine Supplementation mit einem hochwertigen Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll

 

[1] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20380634/

[2] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3614697/

[3] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2835914/

[4] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19033020/

[5] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5307254/

[6] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK279388/

[7] https://academic.oup.com/jcem/article/100/11/4037/2836081

[8] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17023702/

[9] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28965605/

[10] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4073179/

[11] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4726178/

[12] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20133068/

[13] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3723386/

[14] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3066516/

[15] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4288282/

[16] https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0378427413014227

[17] https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0045653517313711